Behind The Scenes: AOVO Pro Real vs Fake Review

Endlich! Gehts weiter.

Den Roller hat mir die Firma AOVO Pro schon vor Monaten zugeschickt, aber Patrick und ich hatten einfach keine Zeit fürs ausführliche Review.

Worum gehts?

Es geht um Elektrik Scooter. Die Firma AOVO kämpft mit FAKEs/ Nachbauten von ihren E-Scooter. In diesem Video zeigen wir dir den Unterschied zwischen dem Original AOVOpro und dem Fake AOVOpro.

Behind The Scenes

Wo soll ich anfangen. Wir mußten die Aufnahmen x-mal machen. Meine Festplatte konnte die Daten von 4 Kameras nicht aufzeichnen und der Sound war übersteuert. Dann haben wir vergessen bei den Drohnenaufnahmen auf REC zu drücken…… und so weiter. Aber jetzt ist es im Kasten.

Behind The Scenes: AOVO Pro Real vs Fake Review

Hahah: Vollprofis bei der Arbeit 🙂

Deutsch: AOVO gegen AOVOPRO – Ausführliches Review

English: AOVO vs AOVOPRO – Detailed Review

Das Review Video: FAKE gegen REAL auf Englisch ist nun online!

Zufällige Beiträge aus dem Archiv

Danke, dass du das mit deinen FreundInnen und lustigen/ interessierten Menschen teilst. Sharing is Caring!

Privatpersonen – Hilfe für die Ukraine

Hilfe-fuer-die-Ukraine_aus-Oesterreich
Oesterreich_zeigt_Herz
Österreich zeigt Herz – Österreich hilft – Privatpersonen machen sich auf den Weg.

Viktoria Prettenhofer-Pichler aus Leitersdorf und ihre Freunde sind auf dem Weg mit 3 Fahrzeugen und Anhängern zur ukrainischen Grenze Uschhorod (Ужгород) bei Vyšné Nemecké in der Slowakei.

Privatpersonen machen sich auf den Weg zur ukrainischen Grenze.

Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.

Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888)

Viktoria erklärt, wie ihre Aktion von Stunde zu Stunde größer wurde. Ursprünglich wollte sie einem Freund, mit dem sie gemeinsam studiert hat, in Kiev helfen. Eigentlich wollte sie mit ihrem Mann Andreas an die Grenze fahren und ihren Freund abholen.

FreundInnen helfen

Sie erzählte ihren engsten FreundInnen vom Vorhaben und sie haben gleich gemeint: „Wenn du schon fährst, lass mir dir ein paar Sachen für die Menschen mitgeben“.

Dieser Hinweis verbreitete sich super schnell innerhalb ihres Freundeskreises und innerhalb der Gemeinde. Aber nicht nur dort, sondern auch vom Nachbarort kamen die Leute mit Nahrungsmitteln, Kindersachen, Decken und weiteren praktischen Alltagsgegenständen.

Die ortsansässige Ärztin sowie befreundete MedizinerInnen haben gleich ein großes Medikamenten- und Wundversorgungspaket zusammengestellt.  

Zu ihrem Haus in Leitersdorf kamen mehr und mehr Menschen, Kinder, Erwachsene und SeniorInnen mit Schachteln. Alle halfen zusammen, jeder packte dort an, wo es gerade notwendig war und das ohne um Hilfe gefragt worden zu sein. Viktorias FreundInnen und NachbarInnen halfen beim Sortieren und Beschriften aller Sachspenden, die sie dann in Schachteln verpackten.

Kinder kamen und haben die Schachteln mit Herzen und Sprüchen verziert und mitgeholfen die Dinge in die Schachteln zu verpacken.

Überwältigt vom Engagement aller und den vielen Sach- und Geldspenden, wusste Viktoria gleich, dass sie jetzt größere Transportmittel und auch Fahrer benötigt.

Viktoria und Andreas Prettenhofer-Pichler

Bei der Grenze

Die Fahrt zur Grenze hat zehn Stunden gedauert. Mit Anhänger und großen Fahrzeugen ist man langsamer unterwegs und Stau gab es auch. Ich war überrascht, wie organisiert hier alles ist (nun, ich kenne die Lage an der afghanisch-pakistanischen Grenze -> Bericht hier: /reise/pakistan-2021/).

Alles lief sehr ruhig und geordnet ab. Die MitarbeiterInnen der Hilfsorganisationen haben sich direkt beim Grenzübergang am Rand aufgestellt. Mit Informationszelten, Erstversorgung und Essenständen. Die HelferInnen sprachen ukrainisch, slowakisch, russisch, englisch, deutsch, und weitere Sprachen.

Wo kannst du Hilfsgüter hinbringen?

Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Hilfsgüter richtig verteilt und der Weitertransport organisiert ist. Für Privataktionen kann man die Sachen zu einem der Hauptverteillager bringen.

Hier findest du das Lager: https://maps.app.goo.gl/WPtUNuEwoo34GscD8
Das Lager ist bei der Firma KUZMA Stavebniny (+421 918 795 055).

Welche Dinge werden gebraucht?

Unbedingt vorher informieren, was gebraucht wird. Kontaktiere z.B.: Das (Internationale) Rote Kreuz und die Hilfsorganisationen, welche vor Ort an der Grenze die Verteilung organisieren (z.B. die Malteser).

Der LKW ist voll beladen

Der örtliche Sportverein, Freiwillige aus den umliegenden Dörfern helfen an der Grenze bei der Sortierung, Beschriftung und Verladung auf den LKW. Da passt ganz schön viel rein in so einen großen Sattelschlepper. Um Mitternacht ist der LKW voll beladen und macht sich direkt auf den Weg in die Ukraine, wo die Sachspenden dann gezielt verteilt werden.


Viktoria
Das sagt Vikoria Prettenhofer-Pichler Die Hilfsaktion von „Tori und ihrer tollen Hilfstruppe“ ist ein wunderbares Beispiel dafür, was eine gut funktionierende Zivilgesellschaft alles leisten kann. Es ist auch ein Beispiel für eine gelingende humanitäre Hilfe, die noch dazu unbürokratisch und mit relativ wenig Aufwand organisiert und erfolgreich zu Ende gebracht wurde. Möglich gemacht haben diese Aktion die vielen zahlreichen kleinen und großen Helfer*Innen, die sich in unterschiedlichster Art und Weise daran beteiligt haben und nicht lange überlegt, sondern einfach getan haben. Ich sage DANKE für jeden einzelnen Beitrag, für das Engagement, die Hilfsbereitschaft, die Solidarität sowie für die Güte und Großzügigkeit und auch für das große Vertrauen, dass ihr uns, und ganz besonders mir entgegengebracht habt. Die Zusammenarbeit mit euch hat uns große Freude bereitet und einigen Menschen in der Ukraine zumindest ein Lächeln auf ihr Gesicht gezaubert. Abschließend noch ein bekannter Ausspruch, der zum Nachdenken anregen soll: „Wer ein einziges Menschenleben rettet, der rettet die ganze Welt!“ Genau dieses Gefühl hatte ich, als ich von der Reise zurückgekehrt war. Vielen Dank <3 Viktoria

Fotos

Hinweis

Grundsätzlich ist abzuraten eine eigene Aktion zu starten. Besser ist es sich mit anderen großen Hilfsorganisationen zusammenzuschließen. Frag in deinem Ort nach, ob die Gemeinde etwas plant. Spenden an Volkshilfe und Nachbar in Not.

Wundschuh und Umgebung


Verwandte Artikel

Danke

Danke für die Spenden, das Helfen und die Organisation. Gerne kannst du den Beitrag mit deinen FreundInnen teilen.

Zufällige Beiträge aus dem Archiv

Aufrüsten um jeden Preis

Angst-vor-Krieg

Ja, ich bin besorgt wegen dem Krieg! Es ist schrecklich, die ganzen Bilder zu sehen, die Kinder, die Toten, die Verletzten. Du siehst all das auch. Denkst, aber es ist doch Syrien, Irak, Afghanistan, aber doch nicht bei uns, doch nicht in dieser Zeit, doch nicht in Europa. Das kann nicht sein.

Angst-vor-Krieg_1
Ein Wohnhaus im Süden von Kiew wurde am frühen Freitag von Raketen getroffen. Quelle: Lynsey Addario für die New York Times

Wer sind die Gewinner?

Angst-vor-Krieg_2
Foto: Aris Messinis – Agence France-Presse

Ich bin besorgt wegen dem Krieg, ich bin besorgt um meine Familie, um meinen kleinen Sohn. Ich will nicht, dass wir aufrüsten. Was macht das für einen Sinn? Mehr Waffen, bringt mehr Aggression. Mehr Tote, bringen mehr verletzte Seelen die um Vergeltung schreien. Wo soll das hinführen? Gleichzeitig sehe ich all die Waffenlieferungen. Ja, die Warlords, die Waffenhändler sind wie in jedem Krieg so oder so die Gewinner. Wir alle, die Weltbürger werden aber nur Verlierer sein, wie in jedem Krieg.

In einer Woche vom Impfexperten zum Außenpolitikexperten

Wir hätten es sehen müssen, als die Krim überrannt wurden, aber wir waren mehr mit anderen Sachen und später mit Covid beschäftigt. Es gibt so viele Postings, Videos und Beiträge. Es ist sehr interessant, dass in meiner Facebook-Timline ein Shift zu sehen ist: Viele Impfexperten mutierten zu Politikexperten in so einer kurzen Zeit. Einer schrieb: „Das Bildungssystem in Österreich ist top. Umschulungen in nur einer Woche“. Das bringt unausweichlich die Frage auf: Franz, aber was bist du für ein Experte? Wie kannst du dir anmaßen hier deinen Senf dazuzugeben? Ich kann es nicht schön schreiben, ich bin kein Experte, ich bin einfach nur ein Typ der in vielen Länder war. Der immer mit offenen Armen überall aufgenommen wurde, dem immer geholfen wurde. Ich bin Vater. Ich bin besorgt, deshalb schreibe ich.

Flüchtlinge 2ter und 3ter Klasse

Der Rasissmus ist unglaublich! Mit Familie aus einem Kriegsland sehe ich das nochmals konkreter. Der Tenor, blauäugig, weiß, wir sind zivilisiert, es geht hier nicht um irgendein Dritte-Welt-Land, sondern es geht um Europa, wird uns von oberster Stelle eingimpft. Studenten die in Kiev studieren, aus z.B.: Afrika dürfen/ können das Land das jetzt bebombt wird nicht verlassen.

Angst-vor-Krieg_3
Foto: The New York Times

Wenn ganz große Medien schreiben, dass es jetzt sehr schlimm ist, da die Opfer ja aussehen wie wir, wenn in Talkshows zur Prime Time über Geflüchtete aus anderen Ländern herziehen und sie verurteilen, dass die ihr Land nicht so verteitigen wie jetzt die Menschen aus unserem Kulturkreis.

Wenn so getan wird, als wäre Flüchtlingsein ein Beruf im Mittleren-Osten.

Dann ist das Rassismus auf höchster Stufe. Wie Trump solche Länder nennt, das wissen wir: es sind „shithole countries“, und keiner nichtmal ein afrikanischer Botschafter (denke er war Botschafter), hat ihm widersprochen. Menschen die aus Afghanistan geflohen sind sitzen immer noch an der eisigen EU-Ausengrenze, in Moravia, … fest und das seit Monaten. Wenige schauen dort hin, die hinschauen und wissen, was es bedeutet einen Flüchtling in irgendeiner Weise zu unterstüzen, welcher Hintergrund hier auch immer der Antrieb ist. Stellen fest, das es jetzt mit der richtigen Flüchtlingsklasse einfach geht. Asyl in Österreich, Freie Bahntickets, Unterkünfte, Unterstützung, Hilfslieferungen alles wird dankenswerter Weise jetzt gemacht. Aber erst seit der Krieg uns wieder so nahe kommt. Aber die Tickets in die Sicherheit werden in Klassen aufgeteilt. What?!

Wie kann man zwischen einer schwarzen Frau mit kleinem Kind, einer Muslimin mit Kind, einer Russin mit Kind, einer Somalin mit Kind, einer Österreicherin mit Kind einen Unterschied machen? Wir sind alle Menschen. Wir haben Familie und Freunde.

Angst-vor-Krieg_4
Foto: The New York Times

Bevor du dich aufzuregen beginnst. Ich bin gegen Krieg. Gleichzeitig bin ich dankbar das Menschen anderen Menschen helfen. Ja, ich sitze hier vor meinem Computer in Sicherheit, keine Sirenen die vor dem nächsten Luftangriff warnen, keine Schüsse vor meinem Haus, nichts von dem – wie kann ich mir erlauben meinen Senf dazuzugeben? Das kann ich nicht genau beantworten, es tut mir einfach gut etwas, das hier zu schreiben.

Meine Website die es offiziell seit 26.02.2022 wieder gibt war nie politisch, es ging immer nur Technik, Jonglieren, Reisen,… . Ich kann jetzt aber nicht an meinem nächsten Review-Video arbeiten, ich kann jetzt keinen Technikblog weiter schreiben. Es dreht sich in meinem Kopf um Krieg, oder wie das von anderen Seiten als Militärische Sondereinsatz bezeichnet wird. Es ist Krieg. Ich bin besorgt wegen dem Krieg. Oh Mann, ich bin sehr besorgt, je mehr Postings ich von meinen Ukrainischen Facebook Freunden sehe, je mehr Fotos ich von Reuters, APA, und so sehe, desto mehr Tweets, die jede Sekunde reinkommen und den Schrecken dokumentieren, desto größer wird die Besorgnis.

Näher kommt der Krieg. Mein Schwager aus Afghanistan, der noch immer in Kabul festsitzt, sagte: „Es geht nicht um mich, dass ich hier aus Afghanistan rauskomme, es geht um meine kleinen Kinder. Holt sie! Bringt sie in Sicherheit. Ich kenne den Krieg und habe ihn vor 20ig Jahren schon nicht mögen, aber überlebt.“.

Ich kenne den Krieg nur aus den Ländern wo ich hingereist war, als außenstehender Beobachter Dinge gesehen habe, aber immer mit der Sicherheit im Gepäck, dass ich wieder zurück in Sicherheit, nach Hause reisen werde. Was passiert, wenn das weiter eskaliert? Wenn die NATO militärisch eingreift.

Angst-vor-Krieg_5
Foto: The New York Times

Was wird sein, wenn wir Feuer mit Feuer bekämpfen? Was wird sein, wenn wir so sturr und dumm, wie ich als kleines Kind um ein Spielzeug gestritten hatte, wenn wir so agieren? Wo führt das hin?

Ich war 2006 in Tschernobyl (Reisebericht hier /reise/ukraine-2006). Hey fcuk! Das ist eine Sperrzone, wir als Menschen haben einen hohen Preis bezahlt für die unerschöpfliche Energie die wir aus Atomreaktoren gewinnen. Was wird sein, wenn der Sarkophag hochgeht? Was wird sein wenn jemand (einer mit einem roten Knopf auf seinem übergroßen Tisch), einen Atomreaktor in Raketenform in eine Hauptstadt schickt?

Das betrifft uns dann alle. Kriege betreffen uns immer alle.

Ja, ich bin besorgt.


Fotos

Foto-Quelle: https://www.nytimes.com/article/russia-invades-ukraine-photos.html


Weitere Posts zur Ukraine:

Krieg

Ja, ich bin besorgt!

Zufällige Beiträge aus dem Archiv

Ein besonderes Geschenk

My-Birthday_2022

Wow, ich bin so hin und weg von den vielen lieben Nachrichten zu meinem Geburtstag (haha, manche haben auch der pfuisi.org Website zum Geburtstag zusätzlich gratuliert, mega).

Du bist das größte Geschenk, dass man sich nur vorstellen kann. Deine Freundschaft ist das Elexier und die Antriebskraft in allen Stunden.

Ich danke dir sehr herzlich.

Die Schönheit einer Torte

Life is like a camera, focus your passions, capture beauty, crop negativity, take another shot if required and savor your special birthday cake.

Evele Cho (@ IG eves_elated_baking 26.02.2022)

Ein Traum für mich als Youtuber, als begeisterter Hobbyfotograf ist in Erfüllung gegangen. Meine geliebte Canon 6DII Spiegelreflex Kamera als Torte.

Der Hammer!

Ich hatte mir zuerst nicht getraut, diese anzuschneiden. Es ist doch zu Schade. Aber wie bei allen Dingen, tu es jetzt und tu es schnell, dann kannst du genießen.

Danke an Evele Cho, für das Wunder der Tortentechnik. Die Kamera sieht nicht nur top aus, nein sie schmeckt auch vorzüglich.

Geburtstagsfeier

Ohne meine Familie und FreundInnen bin ich nur viertel oder achtel oder nix. Ich danke euch sehr für die vielen tollen Geschenke. Masomah für die super Torte. Meiner Mama für die schönsten Karten mit den liebsten Sprüchen und der Bananenschnitte (ich liebe Bananenschnitten). Meinem Papa für die Holzgans geschnitzt mit der Motorosäge. Meinen Sohn, der beim Geschenke auspacken eifrig half. Martin für die coolen Dosen. Die Familie von meinem Bruder für alle die schönen Dinge. Dem Team von Al Lago danke ich für den Platz und die italienische Gasfreundlichkeit. Aber was am meisten Wert ist, das war die wunderbare Zeit mit euch! Danke liebe Familie!

Special Guest ist der Johann Högler

Der Johann, ein alter guter Freund. Wir kennen uns seit längerem über Facebook, er macht immer Fotos von der Gemeinde – er ist sowas wie mein lokaler Nachrichtenkanal. Er hat mit seinen Geschichten von früher den 50er Jahren, seiner Lehrzeit und den kurzen Einblicken in seinem Leben meine Feier mit Nostalgie und Zuversicht geschmückt.

Older-Friends

Notiz

Es ist ein schöner Geburtstag und dennoch überschattet die Tatsache, das ein neuer Krieg gestartet ist. Diesmal, kämpfen nicht wir gemeinsam gegen einen Virus, sondern es kämpfen Menschen gegen Menschen – Ansichten gegen Ansichten – Regime gegen Regime. Die Zukunft unsere Kinder steht am Spiel.

Die Erde dreht sich weiter also ob nichts gewesen wär.....

Jetzt werden wieder Fotos gemacht

Franz Pfuisi Film & Photography fotografiert Johann mit einer Torte

Du brauchst eine spezielle Torte?

Evele Cho

Kontaktiere Evele für besondere Torten:
https://www.facebook.com/evele.cho, oder
https://www.instagram.com/eve4ever18/ und auch auf
https://www.instagram.com/eves_elated_baking.

Vielleicht möchtest du jetzt einen Reisebericht lesen?

Es gibt noch viele andere – klick hier: /reiseblog

Zufällige Beiträge aus dem Archiv

Danke, dass du das mit deinen FreundInnen und lustigen/ interessierten Menschen teilst. Sharing is Caring!

Jonglieren statt Krieg

Jonglieren-statt-Krieg

Es ist unfassbar! Es ist Krieg. Wir jungen kennen doch den Krieg nur vom Schwarz-Weiß Fernsehen und von den großen Hollywood Blockbuster. Ich wünsche mir „Jonglieren statt Krieg“!

Juggling-No-War
Jonglieren statt Krieg – Bild aufgenommen: 2006 Ukraine Bachtschyssaraj (Krim)

Ich habe eben einen Post auf Facebook gelesen:

„Wünsch‘ mir die Welt, in der die Völker sagen: Wir haben endlich den Krieg verloren und können ihn nicht wieder finden.“

Gedanken von Peter Maiwald (Ein Auszug daraus)

Es ist ein schwarzer Tag, der Krieg ist schon wieder näher gerückt. Masomah, das unschuldige Mädchen aus Afghanistan kann es nicht fassen, sie hat den Krieg hautnah miterlebt. Sie musste sich als kleines Kind mit ihrer Familie in Erdlöcher verkriechen und hoffen, dass der Bombenhagel nicht auf ihre Köpfe niederprasselt.

Trotzdem, hat sie ein Bein weniger und vieler ihrer Familiemitglieder sind beim Angriff verletzt und getötet worden. Jetzt, in dem Moment, in diesem Moment wo ich schreibe, verstecken sich Menschen, Eltern, Opa, Oma und die Enkerl im Luftschutzbunker oder Erdlöcher, haben Angst und keiner weiß was morgen kommt.

Der Krieg ist schon wieder ein Stück näher gerückt und frißt die letzte Menschlichkeit auf. Ich bete für die Menschen in der Ukraine, viele Freunde von mir sind jetzt in der Kriegszone. Ich habe Angst um sie, ich habe Angst um uns. Wizo, in Herrgottsnamen lassen wir das zu? Gibt es keine Lösung?

„Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen.“

Erich Maria Remarque (Schriftsteller: Erich Paul Remark; * 22. Juni 1898; † 25. September 1970

Hier sei noch erwähnt, dass es jetzt an der Zeit ist auf die Straße zu gehen und für Frieden und Freiheit aufzustehen.

Edith Zitz hat das in einem Post zusammengefasst:

„Friede, Freiheit, keine Diktatur!“ Diesen Slogan höre ich bei meinem Recherchen zu Coronamaßnahmen-Demos seit Mitte 2020 regelmäßig. Und zwar in dieser Begriffsfolge (!) auf die österr. Politik bezogen: Eklatanter Mißbrauch von aufgeladenen Metaphern, der mit berechtigter (!) Kritik an Regierungsmaßnahmen nichts zu tun haben. Nochmals zutiefst provokant angesichts von Putins Krieg gegen die Ukraine, wo internationale Solidarität für -  ja, genau: Friede, Freiheit, keine Diktatur – allmählich und spät anrollt.

Die_Kinder_vom_Fluss
Ukraine 2006: Die Kinder vom Fluß

Jonglieren statt Krieg

In Afghanistan, dem Land in dem die Menschen seid Jahrzehnten unter schrecklichen Bedingungen leben müssen, in einem Alltag der sich Krieg nennt. Dort gibt es einen Zirkus für Kinder – Mobil Mini Circus (MMCC). Ich habe in Afghanistan 2018 (Reisebericht in Arbeit) meinen Urlaub verbracht und mit den Kindern jongliert (/jonglieren). Viele sind Waisenkinder, da ihre Eltern und weitere Familien Mitglieder im Krieg getötet wurden.

Der Zirkus: Es ist so ein schöner Ort, friedlich und das Miteinander zählt. Direkt im Kriegsgebiet, zwischen Bomben und Granaten eine kleine Oase der Hoffnung.

Jonglieren gibt Hoffnung, lenkt die Kinder ab und lehrt in spielerischer Weise das Miteinander. Juggling in the warzone.

Im Jahr 2006 war ich in der Ukraine (/reise/ukraine-2006) und hab dort jongliert, auf der Krim, in Alupka, in Kiev und Tschernobyl. Das ist jetzt 16 Jahre her und die Kinder von dem Bild oberhalb sind nun junge Erwachsene und müssen jetzt entweder in den Krieg ziehen oder flüchten. Was bleibt ihnen anderes übrig. Der Krieg verbreitet sich wie eine Krebszelle, langsam und stetig, bis jeder noch so kleine Ort und deren Menschen vom Krieg betroffen sind.

Ein Land ist tot, in dem nicht mehr jongliert wird.

Franz Pfuisi (travel meets juggling) – Jahr 2004

Ukraine 2006

Damals war es so und warum ist heute alles anders?

Jonglieren statt Krieg

Bist du dafür, dass alle Kriegsaktivitäten sofort beendet werden und aufhören müssen um die Menschen dort und überall zu schützen, dann teile diesen Beitrag und fordere mit mir „Jonglieren statt Krieg“

Franz Pfuisi
Ein Jongleur (der in Sicherheit von 19 Autostunden von Kiev entfernt in Sicherheit ist).



Zufällige Beiträge aus dem Archiv

Danke, dass du das mit deinen FreundInnen und lustigen/ interessierten Menschen teilst. Sharing is Caring!

pfuisi.net vs pfuisi.org

Franz_PFuisi_net_in_2004

Früher war ich nett, aber heute, ja heute bin ich oarg.

Mit dem Website-Zeugs hab ich 2005 angefangen. Der Dorian hat mich inspiriert. Er ist jeden Abend bei mir auf meiner Couch mit seinem Laptop gesessen und hat programmiert und designed. Er ist Mr. Blender und ich glaub er hat Phyton erfunden 🙂

Geburtstag

Nicht nur ich habe heute Geburtstag, Heute dem 26.02.2022 geht meine Seite nach so langer Zeit wieder online. Also, auch so eine Art 2ter Geburtstag. Mehr zu der ganzen Webgeschichte findest du hier -> /website-geht-wieder-online/

Danke für deinen Geburtstagsgruß in den Kommentaren!

Spendenaktion für MfM

Außerdem, falls du ein Geschenk machen möchtest. Meine Geburtstagsspendenaktion ist online -> klick hier: https://www.facebook.com/donate/383103736959125/10229120900269455

Wenn du mehr zu MfM und meiner Reise nach Äthiopien lesen möchtest – klick hier: /reise/aethiopien-2002/.

Danke für dein großes Herz und die Spende!

Wie alles begann

Ich kann mich noch genau erinnern wie ich ihn, den Dorian gefragt, hab: „Alter, was machst du die ganze Zeit mit dem PC?“ Ich kannte den Computer nur von den LAN-Party’s mit Martin und Stasi, aber, dass man stundenlang in einer Konsole (schwarzes Textfenster), was eingibt, das war mir fremd. Manchmal ist auch XAOK vorbeikommen und hat vom Funkfeuer und dem Aufbau geredet, dass sie jetzt endlich soweit sind und den Router hacken konnten, damit sie eine Open BSD darauf ausrollen können und wir dann alle Internet haben. Yeah! Das hat alles so motiviert, dass ich mich jetzt auch mehr mit der Tastatur beschäftige. Aber ausführlicher findest du das im Jonglieren Artikel -> /jonglieren.

Und der Dorian? Ja, das sagte er…. wie ich von meinen Baustellen erzälte, ergänzte er folgendes.

A Tastatur is genauso wie dei Bohrmaschine, nur des mei Tastatur alle Werkzeuge der Welt sein tut.

Dorian Santner (2005, bei mir auf der Couch)

Das hat sich so in mich eingeprägt, ich begann jetzt erst zu verstehen, welche unbegrenzte Möglichkeiten diese Tastatur mir geben kann, was nicht noch alles Möglich sein wird. Es sind oft nur die einfachen Sätze die so nebenher fallen, aber welche man sein ganzes Leben nicht mehr vergisst. Danke Dorian, mein „I moch jetzt a Internet“-Mentor.

www.pfuisi.net

So sah ich zu der Zeit als PFuisi.net aus — und mit dieser Endung, ja das passte einfach. Mein Selbstgefühl, oder so wie ich mich präsentieren wollte ist:

PFuisi ist nett

Franz_PFuisi_net_in_2004
PFuisi.net im Jahr 2004

Das www.Pfuisi.net war für den Reiseblog (Link hier: /reiseblog), speziell für den Roadtrip 2006 (von Graz nach Vietnam) gedacht und auch für meine Jonglier-Aktivitäten.

Es sind viele Jahre ins Land hereingezogen, die Äußerlichkeiten haben sich verändert und es ist viel passiert seit damals. So viel Gutes und auch sehr viel Schräges. In letzter Zeit hat es sich für mich so angefühlt, dass es immer schräger wird und ärger. Außerdem hat der Patrick Neumann schon jeher prophezeit, dass es dann auch irgendwann www.pfuisi.org geben muss.

www.pfuisi.org

Meine Website pfuisi.net, war jetzt seit 2016 down, ich hatte Backups und alles, aber nie die Muse und vielleicht auch Zeit, das Ding mal wieder anzugehen. Aber es ist was passiert. Waaaah!? Früher hat meine Websites der nächste Programmier-Guru Mr. WRaimann – Wolfgang Raimann alle meine (ich glaub es waren 14 Domains) auf seine Server gehostet und verwaltet. Wir sind gute Freunde und er wollte nie etwas für den Aufwand verlangen.

Aber jetzt, ich hab begonnen ein Website Projekt wiederzubeleben – https://fivestones.at – die „feeding the good wolf“ – Website und diese hab ich jetzt auf einem externen Hoster plaziert. Und dafür muss man bezahlen. Das ist echt arg (oarg) 🙂 – So zahle ich schon, und ja was solls, ich bin im Moment wieder in die gute alte Website-Machen-Zeit zurückgerutscht. Und es ist eine wunderbare Spielerei, aber man muss echt sagen, dass sich seither mega was getan hat mit den CMS (Content Management Systems). Das erste hat mir Wolfgang in .php programmiert, ich durfte des Design drum herum bauen. Das war auch der Grund warum ich dann mit GIMP (das Beste Fotobearbeitungsprogramm Open Source) angefangen hatte, damit ich halt die Grafiken und so irgendwie hinbasteln kann.

Später haben Wolfgang und ich JOOMLA verwendet, auch ein CMS und wir waren so angetan, dass sich im Jahr 2007, eine Firma daraus hervorwuchs. Wir machten nun Komponenten (Plugins) für dieses CMS und auch all möglichen E-Commerce Dingens. Und heute, verwende ich WordPress. Mano, das ist ja wie mit einem Textverarbeitungsprogramm, vielleicht auch der Grund warum ich soviel schreibe, den sonst funktioniert ja schon alles. Also überhaupt kein Aufwand so eine Website.

Irgendwie konnte ich die .net Domain nicht schnell reakitvieren, und das fand ich echt oarg. Deshalb startet jetzt mein persönlicher Website Auftritt mit der Domain www.pfuisi.org also das wäre ja eine Subdomain. Egal!

Aus .nett mach .oarg -> aus www.pfuisi.net wird www.pfuisi.org

Selber Inhalt, aber neue Verpackung 🙂

Franz_Pfuisi_Avatar_Profil_2020
Das bin ich 🙂 im Jahr 2019

Ich hoffe meine Seiten können dir ein paar Ideen bringen, vielleicht bist dann auch motiviert zum Jonglieren, oder du möchtest wohin reisen. Warum immer du dabist. Ich hoffe du findest nach dem du suchst.

Falls nicht – schreibs in die Kommentare und „Slap the like Button“ – hahaha 🙂

Dein PFuisi


Du befindest dich gerade in der PFuisi Kategorie

Startseite -> pfuisi.net vs pfuisi.org

Hat dir der Post gefallen?

Motiviere mich! Es gibt noch so viel zu erzählen. Ich bin ja nicht sicher, ob das überhaupt jemand liest, wenn ich kein Feedback bekomme. Deshalb ab in die Kommis 🙂

Hier schon mal der Reisebericht von Äthiopien.

Zufällige Beiträge aus dem Archiv

Also, schreib es in die Kommentare. Wie? Was? Warum? Außerdem bitte meine Beiträge gerne mit deinen FreundInnen und Familie teilen.

Danke, danke, 5000x Danke

PFuisi_5000_AbonnentInnen

Hey liebe(r) AbonnentIn, herzlichen Dank für deine großartige Unterstützung.

Ohne dich geht nix!

*what goes around comes around

LG PFuisi


„Die stillstehende Uhr, die täglich zweimal die richtige Zeit anzeigt, blickt nach Jahren auf eine lange Reihe von Erfolgen zurück.“

Marie von Ebner-Eschenbach

Statistik

Du findest die Statistik hier: https://socialblade.com/youtube/user/pfuisi


1000 Abos

Das war bei 1000 🙂

Special Video: Unicycling, Juggling, Music, Repair – PFuisi got 1000 Subscribers

Zufällige Beiträge aus dem Archiv

Danke, dass du das mit deinen FreundInnen und lustigen/ interessierten Menschen teilst. Sharing is Caring!

PORSCHE Cayman GT4 | Deswegen kostet das Ding 126.000

Porsche_Cayman_GT4_Review

Heute beginnt eine neue Serie – AUTO Reviews 😎

Wir alle nützen Automobile im täglichen Leben um unsere Kinder von der Schule abzuholen, oder um in die Arbeit zu kommen (hoffentlich auch wieder zurück), oder einfach ein Auto um von A nach B und dann weiter C zu kommen. Ich arbeite seit 2007 in der Automobil Industrie, und schon immer ist mir die Elektromobilität (E-Fahrzeuge, Brennstoffzellen, Formula-E usw.) wichtig, dennoch sind dann Autos, wie dieser Porsche oft auch ein Thema

Automatische Weiterleitung zum Post in der Kategorie Videos:

Sollte die Weiterleitung ncht funktionieren – klick hier – https://www.pfuisi.org/video/auto/porsche-cayman-gt4/


Die Videos

Porsche Cayman GT4 718

Drohnenaufnahmen von meinem Kumpel Marcel - Abonniere seinen Kanal hier: https://www.youtube.com/channel/UCjCU... 

Dein Auto im Fokus

Lass uns ein Video von deinem Auto machen. Melde dich hier oder via E-Mail

    360° Video: PORSCHE CAYMAN GT4 | Pure Sound | Ausfahrt

    Verschiebe die Ansicht in diesem 360° Video.

    Das Wetter für die Ausfahrt im Herbst in der Steiermark war top.

    360° Video

    Zufällige Beiträge aus dem Archiv

    Danke, dass du das mit deinen FreundInnen und lustigen/ interessierten Menschen teilst. Sharing is Caring!

    Musik ist was Feines

    Juan-Pablo-Esmok-Lew_Musiker-aus-Argentinien.

    Im August, gleich wie die Taliban die Herrschaft in Afghanistan übernommen hatten bin ich losgereist nach Quetta zur afghanischen Grenze. Finde hier den Reisebericht mit Videos und so -> /reise/pakistan-2021/

    Zu den 34 Videos die ich gemacht habe, wollte ich neben dem ganzen Traurigen auch schöne Dinge zeigen. Was kann hier besser sein als Musik.

    Mein Freund Juan Pablo Esmok Lew aus Artgentinien hat mir hier seinen speziellen Song (Das Lied heißt: Donde Quieras Que Estés) zur Verfügung gestellt. Naja, die Plattenfirma, hat zumindest erlaubt, dass ich es auf YT verwenden darf, aber die Werbungeinnahmen und so weiter gehen an sie, deshalb ist das das einzige Video der YT-Serie #Grenzerfahrung21 mit Werbung.

    Das Musik Video

    Quer durch Hazara Town mit dem Motorrad

    Juan Pablo Esmok Lew

    Juan Pablo Esmok Lew

    Juan Pablo ist ein super Musiker aus Argentinien. Er setzt sich mit seiner Musik für ein internationalles Miteinander ein. Viele Projekte macht er mit KünstlerInnen aus aller Welt.

    Kontaktiere Juan über seine Facebookseite: https://www.facebook.com/juanpablo.esmoklew

    Sein Youtube Kanal: https://www.youtube.com/1Significativo

    Mehr zur Pakistan Reise findest du im Reiseblog

    Wenn dir das Lied gefällt

    Teile diesen Beitrag mit deinen FreundInnen und Familie. Und gib uns doch auf Youtube ein Like. Achja kommenterien hier geht zusätzlich.


    Zufällige Beiträge aus dem Archiv

    Doppeldecker Song: Da PFuisi hot 4000 AbonnentInnen

    4000AbonnentInnen_und_ein_Song

    Wow. Mein erster eigener Song, also ein Song über mich!

    Danke für 4k! Der Song ist zwar für 1k 🙂 und danke Doppeldecker!

    Bei 1000 AbonnentInnen hat ich es verabsäumt den super Song von Doppeldecker extra zu veröffentlichen. Das hole ich jetzt nach! Vielen Dank für den mega Song!

    Doppeldecker

    Manuel Hornicek von Doppeldecker ist mein Arbeitskollege, schon seit Anfang an. Und der Milan Nemling (Milo) hat beim Song mitgemacht. Die anderen beiden Doppeldecker Band Mitglieder waren mit nem Doppeliter oder so beschäftigt 🙂

    Doppeldecker, die Band spielt immer wieder bei Festen von uns. Ich finde die Jungs mega mitreisend und ihre Songtexte sind mit spitzer Nadel gestrickt. Einfach cooles Jungs.

    Wie ich in 2021 die 1000 AbonnentInnen Grenze erreicht hatte, haben die zwei Doppeldecker einen Song für mich geschrieben.

    Abonniere Doppeldecker Rocks Youtubekanal – https://www.youtube.com/channel/UCoB1wHtvFHnZJxGRlMF8Bbw und auf Facebook san die Jungs a – https://www.facebook.com/doppeldeckerrocks

    Was haltest du von diesem Song. Schreibs irgendwo hin 🙂 und „Slap the Like Button“

    Songtext: Da PFuisi hot 1000 Abonnenten

    von Doppeldecker im Jahr 2021

    Liebe Leit, was mochma heit,
    sogt er immer zu Beginn.
    Kurzweilig und interessant,
    und sowieso moch olles Sinn.
    
    Er tüftelt immer vü herum und frogt si 
    sicher oft warum. 
    Warum des gonze a net afoch geht, bis er 
    donn vor der Lösung steht.
    
    Dann denkt a noch und hot donn a Idee.
    Und wenn die Leit no zuaschaun, is es 
    wunderschen.
    
    
    Refrain
    
    Da PFuisi hot tausend Abonnenten.
    Vül mehr Ideen hot er noch zu verschenken.
    
    Auf seim Kanal do sieght ma wos er tuat und
    wos er tuat, des muass ma zugebn 
    
    Mocht er guat!
    
    Da PFuisi hot tausend Abonnenten.
    Vül mehr Ideen hot er noch zu verschenken.
    
    Auf seim Kanal do sieght ma wos er tuat und
    wos er tuat, des muass ma zugebn 
    
    
    Mocht er guat!
    
    ________________
    
    Songtext: Da PFuisi hot 1000 Abonnenten by Doppeldecker Rocks

    Gefällt dir der Song?

    Dann gerne den Song: mit deinen FreundInnen teilen und kommentieren. Acha und „Slap the like button“!

    Zufällige Beiträge aus dem Archiv