DPF – Dieselpartikelfilter selbst reinigen

FCUK! Was’n des für eine Warnleuchte?

Dieser Dieselpartikelfilter, nervt.

Wenn du auf dieser Seite landest, dann weißt du ganz genau wovon ich rede. Mein Partikel Filter ist zu. Ich hab eine Warnleuchte auf dem Armaturenbrett. Die Werkstatt will jetzt einfach mal alles was nur irgendwie im Zusammenhang mit dem Abgassystem ist, ALLEs tauschen und das kostest richtig viel Geld. In meinem Fall hat die Werkstatt von einer Reparatur um die 2500€ gesprochen. DPFDieselpartikelfilter selbst reinigen – Im Video erkläre ich dir, wie man es macht!

Es gibt aber Möglichkeiten, dass du zumindest wieder ein paar tausend Kilometer Ruhe hast und das unter 100€. Hier in diesem Video erkläre ich dir, genau was das ganze mit der Abgasnachbereitung, der Abgasrückführung soll. Warum es so a Schaß is, aber dennoch wichtig.

Funktioniert das eigentlich?

Bevor, die Frage bei dir aufkommt. JA! – Das selbst Reinigen funktioniert. Ich bin mittlerweile seit einerhalb unterwegs. Die Abgasewerte passen und es gibt keine Probleme mit dem DPF.

Wenn dir jemand sagt: Nein, das geht nicht! – Dann hinterfrag doch warum? Meist sind es Leute die einem etwas verkaufen möchten.

Der Trailer


Hier im ersten Video findest du den Überblick, was ich dir im ausführlichen Video alles erkläre. Das lange Video und die Beschreibung dazu findest du unterhalb.

TRAILER: Was wird dir im laaaangen Video alles erklärt?

Vorgeschichte

Ich war auf dem Weg in den Urlaub, aber kurz bevor ich losfuhr, hat die Misere begonnen. Angefangen hat alles mit der DPF Warnleuchte. Super, dachte ich mir noch. Echt jetzt! Ich will in den Urlaub. Aber jetzt fährt mein Auto mit dem Notlaufprogramm. Toll, wie bekomme ich das nur schnell wieder gemacht. Also bin ich direkt in die Werkstatt abgebogen um gleich mal zu checken was los ist. Naja, der Mechaniker hat nur kurz geschaut und sagt: Das kostest dir mindestens 2500€ und wir haben jetzt auch keinen Termin frei.

Was gibts da sonst für Möglichkeiten?

Klar hab ich gleich mal gegoogelt was aktuell bei so einem Fall gemacht wird.

  • Werkstatt – die tauschen alles, da sie keine Zeit mit der Fehlerursache vergeuten und das kostest, wie bei mir gleich mal 2500 EUROnen. Nice
  • Solche – ich sprüh was Rein und alles wird wieder gut Mittel. Ja die gibts zu Hauf, nur muss man sich im klaren sein, das alle diese Mittel nur eine kurzfristige Verschnaufpause geben, da dein DPF ja schon beladen (voll), ist und das mit Asche und die will nicht weiterverbrennen und bleibt drin.
  • Zusätze für den Tank – Naja, wenn man schon mal die Warnleuchte sieht, dann ist es für Zusätze auch schon zu spät. Diese Mittel sind ja auch nur sowas wie der SuperDiesel, Megadiesel und wie dieser Sprit auch immer heißen mag, und die haben Zusätze (Additive), die die Verbrennung fördern sollen. Das ist aber wie bei Dieten, da gibts an YoYo Effekt und am Ende, wenn man net schaut war das Geld rausgeschmissen
  • Den DPF freibrennnen! JA das bieten viele Firmen an. Das ist eine gute Möglichkeit, den Filter wieder frei zu bekommen, aber dazu muss man den ihn auch schon mal selbst ausbauen und die machen das dan.
  • Aber ich entscheide mich für die DIY Art, da ich den Dieselpartikel-Filter sowieso schon ausbauen muss, dann kann ich den doch gleich selbst wieder sauber machen. Kosten: unter 100€ und dein Zeitaufwand

Jetzt funktioniert mein Auto wieder, ich konnte alle Probleme selbst zu Hause lösen. Diesesmal hab ich dazu ein Video gemacht und erkläre alle Schritte sehr ausführlich. Vielleicht hilft dir das um tausende Euro zu sparen.

Das Video

Das ist echt ausführlich, aber ich habe es in Kapitel unterteilt.

Was erwartet dich in diesem Video?

Es ist eine echt ausführliche Anleitung, das DPF – Dieselpartikelfilter selbst reinigen – Tutorial.

1. Theorie

Im ersten Teil stellen wir uns die Frage, was der KAT (Katalysator) eigentlich ist und für was wir den brauchen. Außerdem schauen wir uns den Aufbau vom Dieselpartikelfilter mal genauer an.

Die Jungs von Reinigung-Dieselpartikelfilter.de haben Ergänzungen zur Theorie

Zu 1.: Bei Vollstrompartikelfiltern wird zwischen additivgestützten Systemen und additivfreien Systemen unterschieden. Bei additivgestützten Systemen wird nicht AdBlue eingespritzt um die Verbrennung zu verbessern, sondern eine Cerium- oder eisenkohlenstoffhaltige Flüssigkeit dem Kraftstoff beigemischt. Die Additive senken die Zündtemperatur der Rußpartikel somit von circa 550°C auf 450°C. AdBlue (Harnstoff) kam erst mit dem Einsatz von Reduktionskatalysatoren (SCR) und dient lediglich der Senkung von Stickoxiden.
Antwort PFuisi: Danke für den Hinweis

Zu 1.a: 

Ein Oxidationskatalysator ist mit vielen Kanälen durchzogen. Ziel dieser ist es, eine größtmögliche Oberfläche zu schaffen. Edelmetalle wie bspw. Platin, Palladium und oder Rhodium werden auf die Trägerschicht mittels industriellen Verfahrens meist aufgedampft. Diese hochporöse Beschichtung nennt man auch Washcoat. Moderne Dieselmotoren arbeiten mit einem Luftüberschuss, was einen hohen Sauerstoffanteil im Abgas begünstigt. Ein Katalysator bei Dieselmotoren oxidiert lediglich zwei Stoffe, zum einen Kohlenmonoxid (CO2) zu Kohlendioxid (CO) und zum anderen Kohlenwasserstoffe (HC) zu Kohlendioxid (CO2) und Wasserdampf (H2O).
Antwort PFuisi: Danke für die Ergänzung mit dem Washcoat

Außerdem begünstigt ein Katalysator das Abbrennen der Rußpartikel, da durch Verstellung der Nacheinspritzung auf spät, der Kraftstoff gasförmig den aufgeheizten Katalysator erreicht. Damit wird ein s.g. Katbrenner erreicht, welcher den Partikelfilter mit dem eingelagerten Ruß auf Zündtemperatur bringt.
Antwort PFuisi: Ok, interessant.

Abgase

Im nächsten Teil der Theorie gehts dann in Richtung Auspuff. Wir überlegen uns was für Abgase hinten rauskommen und wie so ein Abgas eigentlich aufgebaut ist.

Die Jungs von Reinigung-Dieselpartikelfilter.de haben Ergänzungen zur Theorie

Zu 1.b:
Rußpartikelfilter entstehen bei einem Dieselmotor in erster Linie durch einen Luftüberschuss. Wechselseitig verschlossene Kanäle halten die gefährlichen Rußpartikel zurück und werden im DPF eingelagert. Über die Auswertung des Druckunterschiedes vor dem Katalysator und nach dem Partikelfilter ermittelt das Steuergerät die Beladung des Filters und vergleicht diese mit einem berechneten Wert. 
Antwort von PFuisi: Genau was ich sagte.

Richtigerweise muss es lauten, dass sich ein Partikelfilter über eine bestimmte Laufstrecke mit Ruß belädt, nicht verstopft. Ab einer Rußbeladung von circa 70% kann eine Regeneration entweder aktiv oder auch passiv ablaufen. Von einem mit Ruß verstopften DPF spricht man, wenn die Rußbeladung über ein im Motorsteuergerät festgelegten Sollwert (meist 70% – 120%), aufgrund irgendwelcher Umstände nicht erfolgreich war oder der Partikelfilter aufgrund seiner hohen Laufleistung die Aufnahmekapazität von Rußpartikeln (zugesetzt mit unbrennbarer Asche) erschöpft ist.
Antwort von PFuisi: Ja, das ist richtig und genau was ich im Video erkläre.

2. Fehlerursachen

Um alles richtig verstehen zu können müssen wir auf die möglichen Fehlerursachen eingehen.

  • Kurzstrecken
  • Die Abgastemperatur wird nicht erreicht
  • Das AGR Ventil ist verkokt (Abgasrückführüng funktioniert nicht)
  • Man hat falsches Öl verwandt und hat der Öl Intervall einen Einfluss?
  • Defektes Thermostat
  • Injektoren defekt
  • Kontaminierter Treibstoff oder Biodiesel
  • Glühkerzen
Die Jungs von Reinigung-Dieselpartikelfilter.de haben Ergänzungen zur Fehlerursachen:
Die Glühanlage spielt bei modernen Dieselmotoren zum Anspringen des Fahrzeuges bei über -5°C nur noch eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger sind das Nachglühen und Zwischenglühen zur Senkung der Emissionen und des Rußanteiles. Dies bedeutet, dass Glühkerzen auch während der Warmlaufphase angesteuert werden und mit dem Zwischenglühen auch während der Fahrt ein Auskühlen des Brennraumes bspw. bei längerem Schubbetrieb verhindert werden soll. 
Moderne Commonrail Dieselmotoren dürfen in keinem Fall mit Biodiesel betrieben werden!
Antwort PFuisi: Ja, das ist korrekt und und eine gute Ergänzung. Danke!

Das sind alles Themen die wir uns in diesem Teil widmen.

3. Was ist die aktive und was die passive Regeneration

Es ist eigentlich ganz einfach, wenn man den ersten Teil (die Tehorie) grob verstanden hat. Die passive Regeneration passiert immer, sobald das Abgassystem die richtige Temperatur erreicht hat, ist es dass Rückstände im Abgassystem zu Asche verbrannt werden. Hier muss ich gleich anmerken, dass man Asche nicht mehr weiter verbrennen kann und so bleibt immer etwas im DPF zurück und so wird dieser immer voller, oder wie die Mechaniker zu sagen pflegen er wird beladen.

Bei der aktiven Regeneration, passiert im Prinzip das selbe, nur das diese hohe Betriebstemperatur technisch via Einspritzung und Erhöhung der Motordrehzahl erreich wird. Du hast es sicher schon mal gerochen oder gehört, wenn du dein Auto abgestellt hast und du ausgestiegen bist. Wenn verschieden Parameter gepasst haben, hat die ECU (Motorsteuergerät) die Freigabe für eine aktive Regeneration initiiert.

Die Parameter für die aktive Reneration

  • Das Fahrzeug muss bewegt werden – man muss mind. 60km/h damit fahren, also Ortsgebiet reicht nicht aus.
  • Es müssen mindestens 10 Liter im Tank sein
  • Die Betriebstemperatur muss erreicht sein, das heißt das Kühlwasser
  • Ach der Abgasstrang muss auf Termperatur sein. Am Besten mal auf der Autobahn 15 Minuten warm fahren.
  • Es dürfen keine Abgassystemrelevanten Fehler vorhanden sein, das heißt es darf nichts im Fehlerspeicher anstehen. Schalte dazu bei z.B.: das Geheimmenu frei und du kannst die Punkte selbst checken.
  • Die Batteriespannung sprich die Lichtmaschinenspannung muss passen
  • Der Abgas Druck muss passen – sollte der Druckunterschied vor dem DPF und nach dem DPF in mBar zu hoch sein, gibts keine aktive Regeneration

4. Freischalten Geheimmenü

Das ist bei jedem Fahrzeughersteller unterschiedlich, aber die meisten haben ein spezielles Service Menü. Google mal nach deiner Fahrzeugtype. Für die BMW Serie, zeige ich dir den Eintstieg ins Geheimmenü. Das Freischalten der Unterpunkte wird erklärt und auch was es mit dem Lock Off auf sich hat.

Bei BMW ist das wieder super gelöst. Damit man die Betriebstemperatur des Fahrzeugs sieht muss man in dieses Menü. Du brauchst diese Anzeige um grundlegendes schonmal vorab zu checken.

5. Wo sind die Bauteile verbaut?

Wo sich der DPF, der KAT, das AGR Ventil und ggf. der AGR Kühler mit den ganzen Sensoren befindent, schaust du in diesem Teil. Schaust du?!

In diesem Teil zeige ich dir wie du die Motorabdeckung entfernst, das Luftfiltergehäuse ausbaust, die Lampdasonde, Druck und Temperatur-Sensoren absteckts.

Wie du die V-Klemme zwischen DPF und Turbo lösen kannst. Auch zeige ich dir wo du die Unerbodenverkleidung abschrauben solltest. Außerdem, wie du dann den DPF losbekommst.

Host kan Torx, donn nimm a Nuss

Franz Pfuisi wie er gerade unterm Auto liegt uns sich ärgert.

6. Die Reinigung

DPF – Dieselpartikelfilter selbst reinigen! In diesem Kapitel gehts jetzt wirklich um die Reinigung. Welches Reinigungsmittel ist das Richtige? Wenn du gut in der Theorie aufgepasst hast, dann hast du bestimmt schon eine Ahnung was kommt. Aber ich fasse dort noch mal zusammen, was es mit den DPF Cleaner Additiven aufsich hat, ob diese DPF Reininger, welche im eingebauten Zustand zu verwenden sind überhaupt einen Sinn machen.

Dann komme ich zu meinen 2 Haushaltsmittel. Der Steven B. Tuner, verwendet auch die selben. Wir machen unsere eigene chemische Reinigung.

Dennoch gehe ich nochmals auf die Punkte mit den Rußartikel genauer ein und erkläre warum noch eine zweite chemische Reinigung bei der komischer Weise Braune Schlacke rausläuft noch zu empfehlen ist.

Achja, mein Flexrohr (fexibles Verbindungsstück zwichen Motor/ Turbo und der Auspuffanlage) ist hinüber. Das hab ich auch noch erneuern müssen.

Nach der Reinigung, muss man den DPF noch trocknen lassen, ansonsten wäre falls dieser schon eingebaut ist und du startest den Motor unter Umständen der Abgasdruck zu hoch und dein Turbo könnte einen Schaden bekommen. Turboschaden nix gut!

Das Lackieren kann man sich sparen, da der Lack sowieso nach kurzer Zeit verbrennt, aber ich wollte halt ein Teil einbauen, was wie neu aussieht 🙂 — Achja, falls du dich fragst warum ich die Sensoren nicht rausgeschraubt hatte – Ganz einfach, die gingen einfach net raus, und ich dachte mir bevor ich sie beim Rausschrauben abreiße, kann ich diese ggf. späer auch noch tauschen.

7. Alles wieder zusammenbauen

Wie beim Ausbauen nur in umgekehrter Reihenfolge – und das Schrauben übrig bleiben ist ganz normal.

Schon wieder zvü Schrauben. Egal, die bau ich im nächsten Projekt ein.

Ein Schrauberprofi

8. Jetzt oder nie! Motor start!

Juhu, es ist nichts explodiert und alles funktioniert noch. ODER doch nicht?

Jetzt brauchst du eine Ablenkung bevor die letzten Kapitel kommen – Schau dir das vom Porsche Cayman GT4 an – /video/auto/porsche-cayman-gt4/

9. Fehlerauslesen

Ja ich hab mir von Amazon so einen billigen OBD Stecker gekauft, damit ich irgendwie auf den Fehlerspeicher besser zugreifen kann und vor allem muss ja der DPF auf 0 zurückgesetzt werden (auf neu), sonst glaubt dir das Steuergerät nicht, dass der DPF wieder wie neu ist. Ach was war ich motiviert mit dem OBD Dingens – ICh hab gleich INPA, Bosch, EDIABAS, as Toolset 32 gut ausprobiert. Und ja es hat mir gezeigt, das auch noch das AGR Ventil zu reinigen ist. Das habe ich dann auch noch gemacht. Das ist überhaupt keine Hexerei, aber ich hatte es eilig und wollte mein AGR nicht über Nacht in Benzin einlegen so hab ich das mit Bremsenreiniger gemacht. Was sehr gut funktionierte.

10. Fehlerbeseitigen

Dann alles wieder eingebaut. Uff, der Fehler lässt sich zurücksetzen, ist aber nach kurzer Zeit wieder da. DPF voll! Was nun? Ich hab doch das „DPF – Dieselpartikelfilter selbst reinigen“ Tutorial durchgezogen. und ich wollte in den Urlaub fahren und so hab ich einfach mal die Batterie abgeklemmt und versucht so die Steuerkastel zurückzusetzen. Das war keine gute Idee! Jetzt hab ich auch noch ein FRM (Fußraum-Modul) Problem – das Ding hat vergessen wie es heißt, und alle Daten sind zurückgesetzt (Fehlercode: KOMBI A3C1; A3B4; A559 usw.).

Kurz angerufen bei der Werkstatt – Ja, können wir machen für 1000€. Ohhhhh noooo!. Ok, da muss ich jetzt auch noch selbst ran. Also das FRM – Modul ausgebaut und die Serielle Schnittstelle auf der Platine gesucht. Wie es auf der russichen BMW Seite stand – boah. War das ein Kack. Ich hab stundenlang versucht die richtige Firmware für meinen BMW zu finden, und irgendwann ich wollte schon aufgeben hats dann geklappt.

Das FRM hat eine neue Firmware geflasht bekommen. Aber hier möchte ich dir empfehlen, das nicht selbst zu tun, sondern geh zu einem Coder um die Ecke und er spielt dir das drauf. Es ist echt ein Auftrag a) die richtie Firmware zu finde, b) die Software zufinden mit der du Flaschen kannst und c) ach was das nervte mich noch zusätzlch, wegen dieser scheixx Batterie. Also. FRM Flaschen — lass es dir machen, außer du hast a und b.

11. Endlich

Nachdem ich das FRM wieder eingebaut hatte und es wieder wußte was es zu tun hat. Konnte ich mit RHEINGOLD den Fehler zurücksetzen.

12. Fertig

Im letzten kurzen Teil gibts dann nur mehr eine Zusammenfassung, alla DPF gereinigt, den Flexschlauch getauscht, das AGR ist wieder sauber, das FRM neu geflasht. Achtung! Unterhalb schreibe ich noch – auf was du dennoch achten solltest, damit du trotzdem keine Folgeschäden hast (Injektoren kaputt/ verkokt, Turbo defekt, ….)

Super, Selbst gemacht ist doch am Schönsten und man lernt unglaub viel dabei.

DPF-gereinigt_PFuisi-Methode
Yeah! Jetzt gehts ab in den Urlaub!

ACHTUNG

Könnte ich das Video nochmals machen würde ich in diesem Tutorial „DPF – Dieselpartikelfilter selbst reinigen“ auf einige Punkte genauer eingehen und auch die Qualität verbessern 😉

  • Wie du es noch besser machen kannst.
  • Die Theorie würde ich ausbauen und so manches eindeutieger erklären, im Moment ist es für den Laien in einfacher Sprache.
  • Den Punkt mit dem Washcoat mitreinbringen.
  • Dass du dringend die Öl und Turboschmierung kontrollieren musst und gegebenenfalls auch das Öl tauschen.
  • Außerdem würde ich einbauen, wie du Einspritzdüsen, das AGR/ den AGRkühler reinigen kannst.
  • Auch sollte die Ansaugbrücke kontrolliert und ggf. gereinigt werden.
  • Und zum Schluß auch noch wie man den Luftfilter reinigen kann.
  • Ich würde ein paar Passagen besser filmen wollen


Schau dir die Kommentare auf Youtube durch, da wurde schon sehr vieles dazu beantwortet.

Außerdem!

Wie kannst du das ganze Reinigunswasser entsorgen. Es gibt ein paar Mögichkeiten, du nimmst das ganze und fährst damit zum Gift-Müll-Express – die dann gegen eine kleine Gage, das Engsorgen für dich übernehmen. Oder du lässt, das Auffanggefäß einige Zeit in der Sonne stehen, dann verdampft schon mal sehr viel Wasser und den Rest, der übrigbleibt, kannst du dann auch bei einer Stelle abgeben wo Farben, Lackreste usw. entsorgt werden.

Gute Fahrt!

Wow! NIcht nur das Video ist, es war jetzt auch ganz schonlange nur mal den Inhalt zu erklären.

Wenn dir Das Video „DPF – Dieselpartikelfilter selbst reinigen“ gefallen hat. Gib mir doch gerne deinen Daumen nach oben und schreib unbedingt, ob dir das was gebracht hat in die Kommentare. Voneinander können wir so viel lernen.

Mehr reparieren?

Du bist jetzt in folgender PFuisi Kategorie

Startseite » Videos » Reparieren anstatt wegwerfen! » DPF – Dieselpartikelfilter selbst reinigen

Also, schreib es in die Kommentare. Wie was warum. Außerdem bitte den Beitrag gerne mit deinen FreundInnen und Familie teilen.

Vergiss nicht. Sharing is Caring 🙂

In diesem Sinne
Gute Fahrt!
Dein PFuisi

Jetzt mit deinen FreundInnen teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.