Aufrüsten um jeden Preis

Ja, ich bin besorgt wegen dem Krieg! Es ist schrecklich, die ganzen Bilder zu sehen, die Kinder, die Toten, die Verletzten. Du siehst all das auch. Denkst, aber es ist doch Syrien, Irak, Afghanistan, aber doch nicht bei uns, doch nicht in dieser Zeit, doch nicht in Europa. Das kann nicht sein.

Angst-vor-Krieg_1
Ein Wohnhaus im Süden von Kiew wurde am frühen Freitag von Raketen getroffen. Quelle: Lynsey Addario für die New York Times

Wer sind die Gewinner?

Angst-vor-Krieg_2
Foto: Aris Messinis – Agence France-Presse

Ich bin besorgt wegen dem Krieg, ich bin besorgt um meine Familie, um meinen kleinen Sohn. Ich will nicht, dass wir aufrüsten. Was macht das für einen Sinn? Mehr Waffen, bringt mehr Aggression. Mehr Tote, bringen mehr verletzte Seelen die um Vergeltung schreien. Wo soll das hinführen? Gleichzeitig sehe ich all die Waffenlieferungen. Ja, die Warlords, die Waffenhändler sind wie in jedem Krieg so oder so die Gewinner. Wir alle, die Weltbürger werden aber nur Verlierer sein, wie in jedem Krieg.

In einer Woche vom Impfexperten zum Außenpolitikexperten

Wir hätten es sehen müssen, als die Krim überrannt wurden, aber wir waren mehr mit anderen Sachen und später mit Covid beschäftigt. Es gibt so viele Postings, Videos und Beiträge. Es ist sehr interessant, dass in meiner Facebook-Timline ein Shift zu sehen ist: Viele Impfexperten mutierten zu Politikexperten in so einer kurzen Zeit. Einer schrieb: „Das Bildungssystem in Österreich ist top. Umschulungen in nur einer Woche“. Das bringt unausweichlich die Frage auf: Franz, aber was bist du für ein Experte? Wie kannst du dir anmaßen hier deinen Senf dazuzugeben? Ich kann es nicht schön schreiben, ich bin kein Experte, ich bin einfach nur ein Typ der in vielen Länder war. Der immer mit offenen Armen überall aufgenommen wurde, dem immer geholfen wurde. Ich bin Vater. Ich bin besorgt, deshalb schreibe ich.

Flüchtlinge 2ter und 3ter Klasse

Der Rasissmus ist unglaublich! Mit Familie aus einem Kriegsland sehe ich das nochmals konkreter. Der Tenor, blauäugig, weiß, wir sind zivilisiert, es geht hier nicht um irgendein Dritte-Welt-Land, sondern es geht um Europa, wird uns von oberster Stelle eingimpft. Studenten die in Kiev studieren, aus z.B.: Afrika dürfen/ können das Land das jetzt bebombt wird nicht verlassen.

Angst-vor-Krieg_3
Foto: The New York Times

Wenn ganz große Medien schreiben, dass es jetzt sehr schlimm ist, da die Opfer ja aussehen wie wir, wenn in Talkshows zur Prime Time über Geflüchtete aus anderen Ländern herziehen und sie verurteilen, dass die ihr Land nicht so verteitigen wie jetzt die Menschen aus unserem Kulturkreis.

Wenn so getan wird, als wäre Flüchtlingsein ein Beruf im Mittleren-Osten.

Dann ist das Rassismus auf höchster Stufe. Wie Trump solche Länder nennt, das wissen wir: es sind „shithole countries“, und keiner nichtmal ein afrikanischer Botschafter (denke er war Botschafter), hat ihm widersprochen. Menschen die aus Afghanistan geflohen sind sitzen immer noch an der eisigen EU-Ausengrenze, in Moravia, … fest und das seit Monaten. Wenige schauen dort hin, die hinschauen und wissen, was es bedeutet einen Flüchtling in irgendeiner Weise zu unterstüzen, welcher Hintergrund hier auch immer der Antrieb ist. Stellen fest, das es jetzt mit der richtigen Flüchtlingsklasse einfach geht. Asyl in Österreich, Freie Bahntickets, Unterkünfte, Unterstützung, Hilfslieferungen alles wird dankenswerter Weise jetzt gemacht. Aber erst seit der Krieg uns wieder so nahe kommt. Aber die Tickets in die Sicherheit werden in Klassen aufgeteilt. What?!

Wie kann man zwischen einer schwarzen Frau mit kleinem Kind, einer Muslimin mit Kind, einer Russin mit Kind, einer Somalin mit Kind, einer Österreicherin mit Kind einen Unterschied machen? Wir sind alle Menschen. Wir haben Familie und Freunde.

Angst-vor-Krieg_4
Foto: The New York Times

Bevor du dich aufzuregen beginnst. Ich bin gegen Krieg. Gleichzeitig bin ich dankbar das Menschen anderen Menschen helfen. Ja, ich sitze hier vor meinem Computer in Sicherheit, keine Sirenen die vor dem nächsten Luftangriff warnen, keine Schüsse vor meinem Haus, nichts von dem – wie kann ich mir erlauben meinen Senf dazuzugeben? Das kann ich nicht genau beantworten, es tut mir einfach gut etwas, das hier zu schreiben.

Meine Website die es offiziell seit 26.02.2022 wieder gibt war nie politisch, es ging immer nur Technik, Jonglieren, Reisen,… . Ich kann jetzt aber nicht an meinem nächsten Review-Video arbeiten, ich kann jetzt keinen Technikblog weiter schreiben. Es dreht sich in meinem Kopf um Krieg, oder wie das von anderen Seiten als Militärische Sondereinsatz bezeichnet wird. Es ist Krieg. Ich bin besorgt wegen dem Krieg. Oh Mann, ich bin sehr besorgt, je mehr Postings ich von meinen Ukrainischen Facebook Freunden sehe, je mehr Fotos ich von Reuters, APA, und so sehe, desto mehr Tweets, die jede Sekunde reinkommen und den Schrecken dokumentieren, desto größer wird die Besorgnis.

Näher kommt der Krieg. Mein Schwager aus Afghanistan, der noch immer in Kabul festsitzt, sagte: „Es geht nicht um mich, dass ich hier aus Afghanistan rauskomme, es geht um meine kleinen Kinder. Holt sie! Bringt sie in Sicherheit. Ich kenne den Krieg und habe ihn vor 20ig Jahren schon nicht mögen, aber überlebt.“.

Ich kenne den Krieg nur aus den Ländern wo ich hingereist war, als außenstehender Beobachter Dinge gesehen habe, aber immer mit der Sicherheit im Gepäck, dass ich wieder zurück in Sicherheit, nach Hause reisen werde. Was passiert, wenn das weiter eskaliert? Wenn die NATO militärisch eingreift.

Angst-vor-Krieg_5
Foto: The New York Times

Was wird sein, wenn wir Feuer mit Feuer bekämpfen? Was wird sein, wenn wir so sturr und dumm, wie ich als kleines Kind um ein Spielzeug gestritten hatte, wenn wir so agieren? Wo führt das hin?

Ich war 2006 in Tschernobyl (Reisebericht hier /reise/ukraine-2006). Hey fcuk! Das ist eine Sperrzone, wir als Menschen haben einen hohen Preis bezahlt für die unerschöpfliche Energie die wir aus Atomreaktoren gewinnen. Was wird sein, wenn der Sarkophag hochgeht? Was wird sein wenn jemand (einer mit einem roten Knopf auf seinem übergroßen Tisch), einen Atomreaktor in Raketenform in eine Hauptstadt schickt?

Das betrifft uns dann alle. Kriege betreffen uns immer alle.

Ja, ich bin besorgt.


Fotos

Foto-Quelle: https://www.nytimes.com/article/russia-invades-ukraine-photos.html


Weitere Posts zur Ukraine:

Krieg

Ja, ich bin besorgt!

Zufällige Beiträge aus dem Archiv
Jetzt mit deinen FreundInnen teilen!

4 Replies to “Aufrüsten um jeden Preis”

  1. Angst vor dem Krieg haben wir wohl alle!
    Deshalb können wir auch nicht wegschauen, wenn Tausende Kriegsflüchtige seit 2015 bei uns Schutz suchen,
    Deine mutige Reise an die afghanische Grenze fand ich bewundernswert!👍

  2. Dank für den Beitrag. Das mit den Flüchtlingsklassen stimmt.

    BITTE VERGESST DEN REST DER WELT NICHT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.